Stücke  vergangener  Jahre

Beim Klick auf die Bilder werden diese vergrößert dargestellt

 

<< Neues Textfeld >>

2017 "Der verfluchte Baron" von Hans-Jürgen Köhler

 

Als der Baron von Memmenstein bei seinen Ahnenforschungen herausfindet, dass seit seinem Ururgroßvater alle von Memmensteins an einem bösen Fluch zugrunde gegangen sind, erwartet er jeden Moment sein baldiges Ende. 

Da er auch noch der letzte von Memmenstein ist und nun befürchten muss, dass seine Linie ausstirbt, will der Baron sein gesamtes Vermögen der Kirche vermachen, um sich so einen schönen Platz im Jenseits zu sichern. Das ruft wiederum die Haushälterin Klara und den Gärtner Oskar auf den Plan. Denn bisher waren sie im Testament des Barons begünstigt. Da sie nun nicht einsehen, auf ihren Anteil am Erbe verzichten zu müssen, gibt es für sie nur zwei Möglichkeiten, entweder erleidet Herr von Memmenstein einen plötzlichen Unfalltod oder sie verhindern, dass er das Testament ändert.

 

Dabei soll ihnen die neue Krankenschwester Agnes helfen. Auch die angeheiratete Cousine Auguste, ist von dem Vorhaben des Barons nicht sehr begeistert. Denn auch sie hatte das Erbe für ihre Zukunftspläne mit ihrem Geliebten Balduin schon fest verplant. Das Durcheinander spitzt sich erst richtig zu, als auch noch die Feng-Shui-Beraterin Gabi Fenchel feststellt, dass eine Wasserader direkt unter dem Schloss, eine schädliche Ionenstrahlung auslöst, die das Ableben des Herrn Baron noch beschleunigen wird. 

 

Wie aber immer bei solchen Geschichten gibt es zum Schluss doch noch ein gutes Ende. Dabei spielen eine tote Forelle, Herztropfen, Kaninchenköttel und eine Flasche Abführmittel wichtige Schlüsselrollen. 

2016: "Einmal Disco - immer Disco" von Andreas Wening

So mancher Ehemann mag ja ein dunkles Geheimnis in seiner Vergangenheit aufweisen, aber das von Franz Hirschfeld ist schon besonders: Disco-Star in den 80-ern! Gemeinsam mit Kumpel Bodo war er als ‚Glitterboy‘s die Billigantwort auf ‚Modern talking‘ und die ehrgeizige Event-Managerin Regina Rautenstengel, will das zerstrittene Duo auf eine lukrative Revival-Tournee schicken.

Während die beiden Herren bei ihren jämmerlichen Gesangsproben mit den Nebenwirkungen von Botox,- und Hormoninjektionen zu kämpfen haben, mutiert Franz Ehefrau Birgit zur knallharten Geschäftsfrau und veranlasst, dass u.a. die Promikochsendung ‚Schmausen wie die Stars‘ in ihrem Haus gefilmt wird. Nicht nur der arrogante Fernsehproduzent Viktor Winsel und die ‚Klatschspalten-Nacktschnecke‘ Coco Cabana wirbeln von nun an den Haushalt durch einander, sondern auch die durch geknallte Fan-Club-Leiterin
der Glitterboys Mira Bell, die hysterisch gut gelaunt ständig ins Haus eindringt und selbst vorm Sammeln von Franz Schlüpfern als Souvenir keinen Halt macht.

Als dann auch noch anrüchige Fotos von Tochter Lena im Internet auftauchen, welche sich von Winsel zu einem Casting hat überreden lassen, und der
Stöckelschuh bewaffnete Hossa Rodriguez den betagten Glitterboys eine Choreografie einhauchen soll, eskaliert die Stimmung. Doch wie so oft, in
der Welt des Disco-Fiebers, ist manches doch mehr Schein als Sein und endet mit dem bösen Erwachen…

2015: "Ein Guru für Do-Ping" von Andreas Wening

Die Welt von KFZ-Meister Günther Pöppel ist in Ordnung: Der Betrieb läuft gut, die Tochter Sandra ist sein ganzer Stolz und zwischendurch findet er immer noch ausreichend Zeit, sich mit seiner Frau Resi über die kleinen und großen Dinge des Ehelebens genüsslich zu streiten.

Doch an einem Samstagvormittag wird seine Alltags-Idylle jäh unterbrochen. Seine verbiesterte Schwägerin Edda, die versehentlich gleich eine ganze Woche zu früh anreist, raubt mit ihren bissigen Kommentaren Günthers heilige Wochenendruhe…. und dabei denkt sie nicht im Geringsten daran, noch mal nach Hause zu fahren.

Zum Anderen sorgt in der Werkstatt das Erscheinen zweier asiatischer Mönche aus Do-Ping für große Verwirrung. Diese behaupten nämlich, das Plem-Plem-Orakel im Garten ihres Sushi-Klosters, habe Günther Pöppel als den nächsten Guru ihrer Bruderschaft bestimmt.... . 

So nimmt eine äußert lustige Geschichte ihren Lauf...

2014:  "Korngeister"  von Andreas Heck

Karl und Karoline Korngeist, die Eigentümer der Brennerei des legendären Getränks gleichen Namens sind bereits geraume Zeit verstorben und nur noch ihre Portraits zieren den Salon der heimischen Villa Korngeist. Der seit Jahrzehnten für die Brennerei tätige Hans Bleibtreu und der Brennermeister Bruno Brand sorgen dafür, dass die Geschäfte solide, ehrlich und halbwegs profitabel weiterlaufen und nichts am Geheimrezept des legendären Korngeists herumgepfuscht wird. Auch die Enkel von Karl und Karoline Korngeist, Bea und Emil, die in der heimischen Villa aufgewachsen sind, möchten, sobald sie mit Ihrem Studium fertig sind, die Firma weiter nach vorne bringen. Doch da taucht der nichtsnutzige, bereits bei der Geburt verschwundene Vater von Bea und Emil, mit seiner geldvernichtenden Gefährtin Chantale auf um die Firma in Bargeld zu verwandeln. Schlimmes könnte der Familie, der Firma und dem legendären Korngeist selbst geschehen. Da wird es höchste Zeit, dass sich die Gründer der Firma wieder aktiv in das Geschehen einmischen, um das drohende Unheil abzuwenden.  Wird es den beiden Bösewichten Raphael und Chantale gelingen, die Kinder um ihr Erbe zu betrügen und die Brennerei zu ruinieren? Oder gelingt es den rechtschaffenen Bewohnern der Villa Korngeist, alles wieder ins Lot zu bringen? Und welche Rolle spielt dabei der sagenumwobene Schatz der Korngeister? 
3 Akte, reine Spielzeit 120 Minuten

2013:  "Au Backe" von Bernd Gombold

 

Mona ist Putzfrau und Haushaltshilfe bei Zahnarzt Dr. Klaus Fröhlich, der ihr ein gutmütiger und verständnisvoller Chef ist, im Gegensatz zu seiner anspruchsvollen Frau Uschi, die ihre Unzufriedenheit gerne an Mona auslässt. Mona ist aber aus einem anderen Grund auch froh, dass das Zahnarztehepaar für zwei Wochen in den Urlaub fährt: sie erwartet Besuch aus Hollywood: ihre frühere Schulfreundin Britta, mit der sie vor 30 Jahren in einer Laune darum gewettet hat, wer einmal die bessere Partie macht, und deren angeblich schwerreichen Mann und Filmproduzent Arnold Weissenegger. Als der Besuch da ist, funktioniert Monas "Scheinwelt" als Arztgattin, deren Mann sich bei einem Kongress aufhält, ohne Probleme und ihre Gäste merken nichts, lassen sich aber von hinten bis vorn bedienen und fressen sich samt ihrem Riesenhund bei Mona durch!
Der Plan geht so lange gut, bis das Zahnarztehepaar unerwartet früh wieder zurückkommt…. Zwar spielt Dr. Fröhlich mit und gibt sich als Ihr Mann aus, doch da wären ja auch noch seine zickige Frau und Herr Schneider, der mit seinen Zahnschmerzen immer zum falschen Zeitpunkt auftaucht. Als dann auch noch Kevin, der verlorene Sohn der Fröhlichs auf taucht und eine ganz große Überraschung dabei hat, scheint sich plötzlich alles gegen Mona verschworen zu haben… .

2012:  "Ein Butler auf dem Bauernhof"  von Hans Schimmel

 

Eigentlich ist Karl Dörrzapf ein Kleinbauer, was seinen eigenen Grund und Boden angeht. Auf der anderen Seite ein Experte was EU-Subventionen betrifft. Dass er auf seinem Speicher Blanko-Formulare und eine Stempelsammlung des Katasteramts gefunden hat, war für ihn ein Wink des Schicksals. Auch seine Milchkühe vermehren sich auf wundersame Art und Weise, zumindest auf dem Papier. Allerdings benötigt er die ergaunerten Subventionen nicht für sich, sondern für alle, denen es im Moment nicht so gut geht. Darunter auch seinen Freund Pfarrer Udo Glaser, der dringend Geld für ein neues Kirchendach benötigt. Seine Schwester Klara hat sich an einem Preisausschreiben beteiligt und hofft auf den zweiten Preis, einen Gutschein für die Reparatur eines Traktors. Nie hätte sie damit gerechnet, dass ausgerechnet sie den Hauptpreis gewinnt, einen Butler für eine Woche. Karls Nachbar Fred macht sein Leben auch nicht einfacher, da er ständig davon redet, von Außerirdischen abgeholt zu werden, um im Weltall für Nachwuchs zu sorgen. Ausgerechnet jetzt soll der Betrieb auch noch von einer Dame des Landwirtschaftsministeriums geprüft werden, der einige Dinge sehr seltsam vorkommen.... .

2011:  "Ich werd verrückt"  von Winnie Abel

 

Karl-Heinz ist ein braver und biederer Bauamtsleiter. Um seine sehr an-spruchsvolle Frau Gerthilde zufrieden zu stellen - sie liebt das Golfspiel, schöne Kleider, Champagner und Reisen - muss er jeden Cent zusammenkratzen. Auch seine Tochter Charlotte, die auf der esoterischen Schiene fährt und von einer eigenen Praxis für ganzheitliche Energieberatung träumt, liegt ihm auf der Tasche.
Als der Bauunternehmer Scheffel ein als "Wellnessclub" getarntes Bordell am Ortsrand errichten will und Karl-Heinz für die Hilfe bei der Baugenehmigung Geld anbietet, sieht dieser die Chance und greift zu.... .
Die spitzfindige Sensationsreporterin Klara Klatsch bekommt allerdings Wind von der Sache und so nimmt die Katatstrophe Ihren Lauf: Karl-Heinz sucht Rat bei seinem Freund und Arzt Richard, doch dieser wird auch von von Gerthilde umgarnt. Charlotte verliebt sich in Andreas Akte, der eigentlich nur eine neue Versicherung vorstellen wollte und dann sind da noch Olga aus dem Wellnessclub, sowie Martha und Rudi, die plötzlich vor der Haustür stehen.
Karl-Heinz sieht keine andere Mög-lichkeit mehr und greift zu einer sehr drastischen Maßnahme....
Lassen Sie sich verzaubern vom Flair eines typischen Dorftheaters

2010:  "Wegen Erbschaft geschlossen"  von Günther Philp

 

Jakob, der Wirt einer gut gehenden Wirtschaft, ist seit einem Südamerikaurlaub vor fünf Jahren verschollen. Die Leitung seiner Gastwirtschaft hat er vertrauensvoll in die Hände der sehr zuverlässigen Ilona gelegt, die dabei tatkräftige Unterstützung von Marianne erhält.
Jakobs gierige Schwestern, Lore und Gunda, haben es geschafft, ihren Bruder, wegen seines Verschwindens, amtlich für tot erklären zu lassen – die beiden sind schon lange hinter Jakobs Vermächtnis her und drängen auf die Testamentsöffnung.
Frieder, ein korrekter Gerichtsvollzieher kommt an diesem Tag, um ausstehende Steuern einzutreiben und wird mit in die Geschehnisse verwickelt, ebenso wie Elektriker Gerd, der eigentlich nur einen Lichtschalter reparieren soll und Nachbar Sepp, der Ilonas Herz erobern will.
Elke, die Tochter von Gunda, stellt ihrer Mutter ihren neuen Freund, Anwalt Jürgen, vor, der der Schwiegermutter in Spe bei den Erbschaftsfragen zur Seite stehen soll. Doch seine anwaltlichen Fähigkeiten sind fraglich.
Ausgerechnet am Tag der Testamentseröffnung taucht Jakob aus der Versenkung auf…
 
Lassen Sie sich verzaubern vom Flair eines echten Dorftheaters. Mitbringen sollten Sie gute Laune und trainierte Lachmuskeln... .

2009:  "Der achzigste Geburtstag..."  von Andreas Heck

 

Hektik im Hause Säuselschneider! Während die Vorbereitungen für Opas 80sten auf Hochtouren laufen will der Elektriker Florian den Stromzähler wechseln. Er macht Anna, der Tochter des Hauses, schöne Augen was zu einer Beziehungskrise mit Ihrem Freund Sebastian führt. Der Elektriker trägt mit seiner Arbeit ebenso zum Chaos bei, wie der ungeschickte Nachbar Günther, der gern überall mitreden möchte. Nicht zu vergessen Erich, der Hausherr, der zu gerne mit Gästen und Nachbarn "einen" trinkt und sich als Hobbyelektriker versucht. Das alles beäugen deren Ehefrauen Marie und die neugierige Amalia mit viel Sarkasmus und Humor. Der Pfarrer, der eigentlich nur gratulieren wollte und der pfiffige Opa mit seiner "heißen" Überraschung machen das Chaos perfekt. 

Spielzeit : ca. 140 Minuten, 2 Akte

1 9 8 4

 

Fundstück des letzten Theaters (1984) vor dem Relaunch 2009

Mitglied seit 2017

reservierung

<< Neues Textfeld >>
Platzreservierungen:
Wenn Sie für unser aktuelles Stück Plätze reservieren möchten, können Sie dies hier per e-mail tun, oder über unsere telefonische
R e s e r v i e r u n g s-
h o t l i n e
0 79 32 / 60 64 38

Freie Plätze? Siehe Mitte unten.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Theaterfreunde Herrenzimmern e.V.